Вы искали:

shain lubovnaya rana

budet li moi lyubimi somni? kstati on jenat,no mi lyubili drugdruga ya isportila i xochu vostonovit vse xoroshoe chto bilo u nas
1. Перевести письменно текст «Österreich». ÖSTERREICH Österreich liegt im südlichen Mitteleuropa und nimmt die Fläche von 83854 (dreiundachtzig tausendachthundertvierundfünfzig) Quadratkilometern ein. Hier leben etwa 8 Millionen Mensche… Die Nord-Süd-Ausdehnung des Landes beträgt kaum 300 km. Von Westen nach Osten erstreckt sich Österreich etwa 560 km. Es grenzt an die Slowakei und Ungarn im Osten, an Slowenien und Italien im Süden, an die Schweiz und Lichtenstein im Südwesten, an Deutschland und die Tschechische Republik im Norden. «Land der Berge, Land der Strome, Land der Äcker und der Dome», mit diesen Worten beginnt der Österreichische Nationalhymne. Damit ist vieles gesagt. Österreich ist Alpenland. Die Alpen nehmen etwa 60 Prozent der Oberfläche ein. Hier gibt es fast 900 ...
ya xocu sozdat semyu s lyubimom celovekom smojete pomoc in ne xocet sozdavat semyu rodilas 1976 14«maya
zdrastvuyte. mne 26. dva goda lyubila parnya kazalos bezotvetno. nakonec on menya zametil. pojenilis. pered svadboy pozvonila ego lyubovnica, skazala chto oni vmeste. on menya uveril chto eto ne tak, ya poverila, sigrali svadbu. cherez 2 mesyaca on menya brosil — skazav chto razlyubil, vinit v etom menya. Razoshlis vot uje 3 mesyaca, no razlyubit i zabit ego ne mogu. On bil u menya pervim, na mujchin smotret ne mogu, ne viju smisla jizni, vse vremya plachu- znayu chto ne vozmojno, no mechtayu tolka o nyom. pomogite-kak mne samoy sebe ubedit chto ya emu ne nujna?
padnimaiu golavu on suma sxodit.ia chtobne delala dabitsa ivo lubvi no ia niznaiu vchom maia vina.on kagda samnoi savsem dtugoi a kagda on ne vidit minia on strashnie veshi gavarit mne.kak prekratit vsiu etu ?chtobi on stal dlia minia radnim a ia dlia nevo?
... sein. Fritsch hat Künstler, Schriftsteller angeschrieben. Sie sollten selbst ein Buch auswählen und schenken. Jedes Buch soll zu den Menschen passen, die in der Antarktis arbeiten. Denn das Leben dort ist schwer, aber auch interessant. Am Südpol gibt es viele Monate lang kein Tageslicht. Es ist extrem kalt. Man sieht nur Eis und sonst nichts. Nicht mal den Horizont. Lutz Fritsch war vor einigen Jahren schon einmal dort. Er hat sich sehr verlassen gefühlt. Einige bekannte Menschen haben Bücher geschickt. Zwei Nobelpreisträger für Literatur sind darunter. Der Deutsche Schriftsteller Günter Grass hat sein Buch „Hundejahre" gewählt, die Österreicherin Elfriede Jelinek ihr Werk „Lust". „Die Forschungsreise" heißt das Buch, das der Schweizer Urs Widmer geschickt hat. Es sind aber auch viele unbekannte Buchstifter dabei. Mit der Bibliothek im Eis will Fritsch auch einen „Raum des Nachdenkens" schaffen. Viele Jahre ...
Пользуйтесь нашим приложением Доступно на Google Play Загрузите в App Store